STRAND, MEER, WIND – EIN INSPIRIERENDER NATURRAUM

REISEN – LANDSCHAFTEN ENTDECKEN LÄSST IDEEN ENTSTEHEN

„SandGeschichten“  Eine große, riesengroße Zeichenfläche: Der Strand. Mit einem Stock als Zeichenstift. – Schiermonnikoog, Westfriesische Insel, 2014

„GehWege“  Am Strand einen großen Kreis zu gehen, ist meditativ. Der Blick ändert sich mit jedem Schritt: Wasser – Wasser und Land – Land – Land und Wasser – Wasser ... Um eine Spur zu hinterlassen, zog ich ein Holzstück an einem Band hinter mir her. Zarte Klaviermusik hörend, war ich versunken in das Gehen. Irgendwann wurde das Ziehen meines Holzstücks schwerer und ich sah mich um: Ein Hund versuchte hartnäckig, meinen Stock zu fangen. Ein großer Spaß für die Hundebesitzerin, zwei Beobachter und mich. Damit hatte der Hund das weit und breit einzige Stück Holz erbeutet.  – Schiermonnikoog  Westfriesische Insel, 2014

 


„LebensAdern“  Wie Lebensflüsse durchzogen unsere Rinnsale den Sand, um Wasser darin fliessen zu lassen. Einige Linien wurden mit fast schwarzem und gelblich-beigem Sand gefärbt. Die aus dem Berghang kommende Linie fächerte sich in mehrere auf, um dann wieder verbunden zu einer Spur ins Meer zu fliessen. – Noer, Ostsee, 2017, Gemeinschaftsarbeit

 

„MeeresGras“  Hellgrüne Moose zeichnen eine Linie um verschieden große Steine. Rote und dunkelgrüne Algen setzen Farbakzente. – Noer, Ostsee, 2017, Gemeinschaftsarbeit

 

 


„Aus dem Alten entsteht das Neue“  Auf den Gepäckträger meines Fahrrads geklemmt, transportierte ich das Reet zum Strand. Ein lustiges Bild, denn das Reet war viel länger als mein Rad. Die Halme steckten in zwei verschiedenen Längen in einem Halbkreis im Sand. – Hiddensee, 2014


Copyright © 2018 Nine winderlich

Tel. 04551 / 90 15 26 

nw@bildermacherin.com